Mediation

Konflikte und schwierige Lebensabschnitte gehören zum Leben!

Der Umgang damit fällt allerdings nicht immer leicht, vor allem wenn es um persönliche Belange wie Trennung oder Scheidung geht. Die Belastung und die Auseinandersetzung damit sind oft nervenaufreibend und kräftezehrend.

Die Mediation (engl. Vermittlung) ermöglicht es, viele Konflikte im außergerichtlichen Wege beizulegen. Die Streitenden werden dabei unterstützt, einvernehmlich eine Lösung zu erarbeiten. Der Mediator agiert allparteilich und unterstützt eine konstruktive Kommunikation. Er arbeitet die jeweiligen Sichtweisen und Interessen heraus, sammelt Lösungsvorschläge und stößt gegebenenfalls neue, ungewöhnliche Lösungen an. Die Betroffenen finden auf diesem Wege - unter Mithilfe des Mediators - gemeinsam und eigenverantwortlich eine Lösung für ihr Problem. Gerichtliche Verfahren können auf diese Weise verkürzt oder sogar ganz vermieden werden.

Beispielsweise löst die Trennung vom Partner häufig heftige Emotionen aus. Aus Angst oder Enttäuschung heraus verhärten sich die Fronten. Keiner der ehemaligen Lebenspartner mag in der folgenden Auseinandersetzung nachgeben. Eine einvernehmliche Einigung im Rahmen der Trennung rückt in weite Ferne. Auch ein normales Gespräch gestaltet sich immer schwieriger. Die ohnehin schwierige Situation und die damit einhergehenden Veränderungen scheinen nahezu unlösbar. Leidtragende sind vor allem die Kinder, auf deren Rücken der Streit oftmals ausgetragen wird.

Die Mediation setzt an diesem scheinbar festgefahrenen Punkt an. Sie bietet sich immer dann an, wenn die Streitenden selber keine Einigung erzielen können, aber an einer für beide Seiten zufrieden stellenden Lösung interessiert sind.